Dark Empire of Night

Trete ein und wähle eine Seite...
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Wald

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Jan

avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.04.08

BeitragThema: Re: Wald   Sa Aug 23, 2008 5:07 pm

"Je nachdem..." Er lachte. Natürlich bevorzugte Jan frisches Blut, von einem jungen MEnschen, aber auch das Blut von einem Wolf mohte er gerne. Darauf hatte Michi ihn gebrahct... wer sonst?!
"Aber nee, junge Menschen greif ich nur an, wenn ich schlechte Laune hab, bzw. zu Gute!" Er lacte wieder und bog in die Innenstadt ein.

[-> Innenstadt?!]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Scarlett

avatar

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 07.05.09

BeitragThema: Re: Wald   Mo Mai 11, 2009 3:44 pm

Wie ein Tier raste jemand durch den Wald. Die Augen Blutrot und ein langes Schwert auf den Rücken geschnallt. Die feinen Gravuren darin blitzten im Mondlicht und eine ausgebrochene ecke, erinnerte an einen schweren Kampf. Die Person selbst trug zerissene Jeans und ein T-shirt, dass auch etwas zerissen war. Blutflecken konnte man überall erkennen.
Mit einem Hüpfer war sie auf einem Baum und legte sich auf die lauer wie ein Leopard. Sie verharrte eine weile bis eine kleine Gruppe von Rehen unter ihr vorbeiliefen. Noch bevor sie mit den Ohren zucken konnte, war Scarlett hinuntergestürzt und hatte sich das saftigste Tier genommen. Sofort biss sie ihr in den Hals und trank das warme Blut. Doch es reichte ihr nicht. Tierblut war etwas für vegetarier oder die, die lange ncihtsmehr getrunken hatten. Sie wollte Menschen. Die letzte Stadt hatte schon 12 lebende verloren, wie viele es in der nächsten werden würden wusste sie noch nicht. Doch es würden keine wenigen sein.
Voller begeisterung stieß sie ein Katzenhaftes knurren aus und ihre Blutroten Augen blitzten auf. >>Hallo ihr süßen Menschlein, hier bin ich und komme euch holen<<... flüsterte sie und lief los. Sie roch den süßen Duft, der von ihnen aus ging. Hörte das entfernte Pochen ihrer Herzen, das ihr Lebenselixier durch den Körper pumpte. Schon bald hatte sie den Waldrand erreicht...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jan

avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.04.08

BeitragThema: Re: Wald   Fr Dez 11, 2009 10:37 pm

Langsam brach die Nacht an. Die Dunkkelheit legte sich wie ein kaltes Tuch über die Baumwipfel und bedeckte alles mit dem köstlich kühlen Duft der Nacht. Die Sonne war schon längst untergegangen, doch nun war nur noch der Mond zu sehen und der Wald verschwand in kompletter Dunkelheit. Dies war die Zeit, in der er zum Leben erwachte und ungeduldig das Haus verließ. Er war kaum hundert Meter entfernt von dem Haus, da verschnellerten sich seine Schritte und er spürte, wie ihm die kalte Luft der Nacht ins Gesicht schlug. Jan atmete tief ein und schloss die Augen. In nun vollkommener Reglosigkeit harrte er aus, bis er das vertraute geräusch hörte. Ein Knirschen des Bodens, so leise, dass es nur von einem erfahrenen Vampir stammen konnte, kaum wahrnehmbar und doch klar für Jan zu erkennen. Langsam und elegant drehte er sich in einer fließenden Bewegung um, und blickte dem Freund entgegen. "Michi." Die klare Stimme schnitt durch die Nacht. Seine blauen Augen hatten sich auf den Freund gelegt, bevor er langsam seine Schritte wieder aufnahm und immer schneller wurde. Jan genoss es, ungehindert laufen zu können, sich ganz seinen Instinkten und seiner Kraft zu überlassen. Lange hatte er sich nciht mehr so frei gefühlt wie nun. Schließlich war er immer darauf bedacht, wenn er in Amys oder Annas Nähe war, nicht von der rohen gewaltige Kraft durch seinen Körper strömen zu lassen. In diesen Momenten durfte er bloß nicht unvorsichtig werden. und das war auch ein Grund für dieses, ja wohl etwas ungewöhnlichere Zusammentreffen mit Michi. Sie wollten jagen gehen, damit er eine nicht ganz so monströse Gefahr für die beiden Mädchen darstellte. Von anderen Menschen hatte er sich fast komplett abgeschottet. Der Grund dafür lag auf der Hand, er durfte nicht entdekct werden und er durfte sich nciht gehen lassen. Jetzt aber, entfaltete sich die gesamte Gewalt seiner KRaft und er ließ sie in seine Beine fließen. Keiner von ihnen konnte so schnell rennen wie er. Doch Michi war wesentlich stärker, als der noch um einiges jüngere Jan und somit dürfte es eigentlich keine schwierigkeit für das Oberhaupt des Zirkels sein mitzuhalten. Jan dehnte seine Sinne aus. Er roch das harzige des holzes, den faulen, modrigen Geruch verwesendes Holzes und die nussigen Aromen der kleinen Nager. Doch überwiegend war ein anderer Geruch, der Duft eines dicken Blutstromes der durch kräftige adern gepumpt wurde. Jan verspannte sich, er hörte auf zudenken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michi
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 13.04.08

BeitragThema: Re: Wald   Fr Dez 11, 2009 10:53 pm

Es war die tiefste Nacht, lautlose Dunkelheit hatte sich um diesen Teil der Erde gelegt und tauchte alles in eine fast schon mystische Aura. Diese Zeit liebten sie alle,die Vampire. Um die Zeit traf man am warscheinlichsten einen Vampir an,vor allem die fremden und nicht sesshaften die umher stromten und Mensch töteten,unvorsichtig was dies für Folgen ahben konnte,insbesondere für die hier sesshaften Vampire wie Jan,Finja,Aline und er zum Beispiel,auch wenn sie nur ein kleiner Teil der hier lebenden Vampire darstellten. Michi konnte es auf den Tod nicht ab,wenn er wieder mitbekam dass ein Mensch gefunden wurde,mit eindeutigen Indizien für einen Tod durch einen Vampir. Und all die besessenen menschlichen Bewohner dieses Landes verschärften ihre Irre Sucherei dann nurnoch mehr,wollten allen beweisen dass es hier Vampire gab, und bezahlten dadurch oftmals selbst mit dem Leben. Manchmal fand Michi auch einen so verendeten Menschen vor den "normalen" Menschen des Ortes. IN solchen Fällen sorgte er dafür,dass der Mensch verschwand oder ließ es notfalls so aussehen,als ob etwas anderes ihn angegriffen hätte. Denn,würde irgendann mal eine Dürrezeit ausbrechen und der riesige See austrocken würde, und es würden mit der Zeit angesammelte halbverweste Leichen und Skelette auftauchen,na danke. Dann war der Skandal perfekt.
Michi wusste warum er beschlossen hatte Vegetarier zu werden,schon allein Anna zu Liebe. Aber mal abgesehen davon war er ja schon Vegetarier bevor erstmal ihre Großeltern daran dachten,dass sie vielleicht irgendwann existieren könnte. Und er war zufriedne damit. Wenn hin und wieder mal ein Viech tot rumlag war es weitaus unauffälliger da ein Förster das Tier einfach entsorgen würde und es keinen großen Presserummel gab. Mal abgesehen davon waren Michi und Jan sowieso meist woanders unterwegs als im heimischen Wald.
"Jan." sagte Michi mit freundlich klingender Stimme als er die Worte des jüngeren Freundes vernahm und er seine Schritte hörte,die für einen Normalsterblichen lautlos waren. Jan hatte offensichtlich einiges an Power angesammelt und liefe gleich rasch los,was ja auch verständlich war. Er hatte in letzter Zeit viel durch zu machen, war immer für Amy da gewesne in der schweren zeit und wusste ja nichtmal was er tun sollte. Michi verstand ihn,diese Gedanken hatte er allemal auch gehabt,damals als er erst wenige Jahre lang ein Vampir war und sich das erste mal in einen Menschen verliebte,seit er ein Vampir war. Manche sagen,eine Vampirliebe sei was ewiges. Ist es eigentlich auch.Das Problem liegt nur darin dass,wenn der Mensch einen nicht mehr sehen will, man sich slebst aufgeben möchte. Man muss sich damit abfinden,denn es ist das beste für den normalsterblichen Partner. Da durfte man nicht zu sehr an sich slebst dneken. Deshalb war Anna ja auch erst seine dritte Freundin seit seiner vampirzeit. Es war nämlich alles andere als einfach. Innerlich seufzte Michi auf,war dann mit einne Gedanken aber zumindest kurzzeitig voll bei Jan und der Jagd. "Na?Heißhunger?" fragte er ihn grinsend als er ihn soweit eingeholt hatte. Jan war sehr schnell,Michi machte dessen Geschwindigkeit einfach durch eine andere Gehtechnik wieder wett, allerdings lbieb Jan ungeschlagen,da smusste man ihm lassen.

_________________
|Michi|

| Oberhaupt des Vampirzirkels|

|Run away, Run away, I´ll Attack|

played by Tamy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sammyhdl.oyla20.de
Jan

avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.04.08

BeitragThema: Re: Wald   Fr Dez 11, 2009 11:11 pm

Jan rannte wie er selten lief wenn er auf der Jagd war, und doch warf er keinen Blick zurück, denn mittlerweile hatte Michi ihn eingeholt. Der Dunkelhaarige bewegte seine Beine mit einer unglaublichen Geschwindigkeit und selbst eine so große Kraft, wie Michi sie hatte, würde ihn, wäre er so schnell wie es ging, nur mit Mühe erreichen. Doch so sehr sich Jan danach sehnte, einfach weiter zu laufen so schnell wie er konnte und nie mehr stehen zu bleiben. Solange, bis er weit genug von Amy entfernt war und ihr nicht mehr wehtun konnte. Denn natürlic hwusste er, wie sehr es ihr schmerzte, wenn er bei ihr war. Doch meist überwog das Glücksgefühl für den Moment. Je länger, oder je öfter er jedoch bei ihr war, desto mehr müsste sie leiden, wenn er stark genug wäre zu gehen. Denn natürlich hatte er schon mehrfach mit dem Gedanken gespielt, für ein oder zwei, vielleicht auch mehr Jahre einfach mal zu verschwinden. Er würde ihr Zeit geben ihn zu vergessen und hoffen dass sie glücklich würde. Doch andererseits mochte er sich ja auch, und seine Freunde hier wollte Jan nicht verlassen. Das war das shcöne am Laufen, niemand störte einen, wenn er ungehindert seinen gedanken freien Lauf ließ, bevor er sie komplett ausblendete.
Nur das Zischen der Luft verriet die Anwesenheit der beiden Räubern. Denn nichts anderes waren sie. Die wohl gefährlichsten Wesen die es geben konnte. Anziehend und umwerfend schön, mit einer Schnelligkeit gesegnet, die in Jans Fall ans Unbegreifliche grenzte, und tödlichen Waffen, waren sie unbestritten die Krone der Schöpfung. Doch welcher? Der Monster oder der Wesen die man anbetet? Für Jan war die antwort klar, er betrachtete sich als seelenlos, als Monster. Na?Heißhunger? Michis klare, laute Stimme ließ Jan aufschrecken. Für einige Tritte kam er aus dem Takt und fiel zurück, nur um sich jedoch gleich wieder zu fangen und mit schnellen Sprüngen den Freunde einzuholen. In Gewisser Weise, ja. Damit war sowohl der Durst, als auch das Bedürfnis aus der gewohnten Umgebung herauszukommen gemeint. Denn Jan blieb nie lange an einem Ort. Oft zog er einfach ein paar Monate durch die Wildnis, durch das Land und kehrte erst zurück, wenn ihn die Sehnsucht zu den Freunden nach hause zog.
Ein Duft riss Jan aus den Gedanken. Er schärfte seine Sinne, zum Angriff stets bereit. Schnell warf er Michi einen zufriedenen Blick zu, bevor er sich statt nach vorne, nach oben abdrückte und in die Lüfte stieg. Mit einer Bewegung die für Menschen kaum sichtbar war, griff er nach einem Ast und schwang sich nach oben. Seine eleganten Bewegungen trugen ihn über den schmalen Ast, der sich unter seinem Gewicht nicht mal bog. Schnell stieß er sich ab und segelte zu dem nächsten der Bäume, mit den Augen die Umgebung absuchend. owar das Tier? Der salzig metallische Geruch seines Blutes machte ihn rasend, ungeduldig wie immer. Nun sah er ihn. Eine kleine Raubkatze, auf den Bäumen herumkletternd. Mit dieser Erkenntnis, mit dem Wissen wo das Tier war, waren seine Tage gezähllt. Ein teuflisches Lächeln legte sichauf die Lippen des 19-jährigen, dass er sich nur bei der Jagd erlaubte, wo seine Überlegenheit besonders deutlic hwurde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michi
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 13.04.08

BeitragThema: Re: Wald   Fr Dez 11, 2009 11:23 pm

Michi wusste dass es für Jan nicht sehr einfach war in letzter Zeit aber es war auch für Amy nicht einfach. Niemand konnte behaupten er habe in letzter >zeit einfach nur spaß.Immer wieder war irgendwas. Nur in dnene momenten in denne Michi ungestört Zeit mit Anna verbrachte,war er zumindest kurzzeitig abgelenk tund urndum glücklich. Und genau weil er ihn verstand versuchte Michi ihn größtenteils in Ruhe lassen.Auch er vernahm den Duft von reinem Blut dass in den Adern pulsierte,dass einen jeden Vampir verrückt machte. Michi wusste dass Jan in manchen Fällen noch etwas ungezügelt war und sich nicht beherrschen konnte.Ebenso waren seine Sinne noch nicht so weit geschärft dass er immer den Unterschied zwischen Mensch und Tier fand. Das passierte sogar manchmal noch Michi,trotz der Jahrhunderte an Erfahrung. Und auch bei diesem Wesen war sich Michi nicht ganz sicher,denn der Duft war nicht hundertprozentig übereinstimmend. Er vermutete eien Raubkatze dahinter,aber es lag noch etwas anderes in der Luft.Irgendwas war noch da. Nur wusste er nicht genau was es war.Ob ein Mensch oder einfach ein anderes Tier,denn der durft der katze war zu intensiv. Michi folgte Jan in die Baumwipfel hielt aber Abstand zu ihm. Er wollte ihn das alleine erledigen lassen,ihn seine Kraft vrbrauchen lassen. Michi war ja erst vor ein paar Wochen mit Finja auf der Jagd gewesen und deshalb waren seine Kraftreserven noch so weit zurückgehalten,dass er auch noch warten konnte. Michi hielt inne und verfolgte Jan mit seinen AUgen,wollte ihm bei der Jagd zusehen ihn nicht stören. Er brauchte das jetzt,das wusste er.
Nach dem seine erste Freundin Lou von einem anderen Vampir umgebracht wurde, ging es ihm ähnlich,wenn es auch noch einw enig krasse rwar da er ehrlich daran dachte,seinem Leben ein ende zu setzen da er nicht mehr ohne sie leben wollte. Er hatte große Schuldgefühle wiel er nicht genug auf sie aufgepasst hatte. Deshalb war er auch immer mit einem Ohr bei Anna. Er woltle so etwas nicht wieder erleben. Es hatte ihm aber geholfen, und es würde sicher auch jan helfen.

_________________
|Michi|

| Oberhaupt des Vampirzirkels|

|Run away, Run away, I´ll Attack|

played by Tamy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sammyhdl.oyla20.de
Jan

avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.04.08

BeitragThema: Re: Wald   Mi Dez 16, 2009 11:05 pm

Er war nur noch einen leichtfüßigen Sprung von der Erlösung entfernt, von dem schieren Blutdurst den er verspürte. Doch irgendetwas hielt ihn auf. Jan richtete sich in iener schnellen Bewegung auf, nicht ienmal ins Wanken geratend, voller Eleganz und doch wirkte der anblick verstörend. Etwas war nicht in Ordnung. Jan hatte sich gerade auf das Tier stürzen wollen, es schnell beenden. Doch was war nun? Seine schmale und doch so starke Statur stand reglos auf dem Ast einer hohen Fichte, die Haare im Wind wehend. Das einzige was sich an ihm veränderte, war sein Gesichtsausdruck. Er wechselte von unsicher, zu besorgt und zornig. Doch schließlich blieb auch er reglos. Der ausdruck in seinen Augen war jedoch keines wegs beruhigend. Die gesamte Gewalt seine Blutrünstigkeit spiegelte sich in ihnen wieder, furchterregend und schwarz waren sie.
Und dann ließ er sich fallen. Jan spürte den Wind der an ihm vorbeizischte, die Äste die an seine Steinhaut schlugen und die unglaubliche Willenskraft die ihn befallen hatte. Ein wildes, unbändiges Knurren stieg in seiner Kehle hinauf und hallte im lautlosen Wald wider. Was tat er? Einen kurzen Moment zögerte er, bevor er sich langsam aufrichtete und mit den Füßen voran im weichen, taunassen Gras landete. Jan machte einen Schritt nach vorne, dann noch einen. Dort wo er gelandet war, waren tiefe eindrücke zu sehen, von einem Tier zeugend. Einem Tier das unbändig und wild sienen Instinkten ausgeliefert war. Wie von selbst begann Jan nun zu laufen, dann zu rennen. Er wusste, niemand würde ihn einholen können, dabei wünschte er es sich doch so. Das dürfte niemals passieren. Doch er konnte es nicht verhindeirn. Kurz später gewann der Instinkt und der durst die Oberhand und Jan ergab sich ihnen. Es konnte nur ein Geruch sein, der ihn so rasend machte, so wild und ... triebgesteuert. Der eines jungen Menschen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wald   

Nach oben Nach unten
 
Wald
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dark Empire of Night :: Das Rollenspiel :: Sonsige Orte-
Gehe zu: